. .

 

“Wer den Tanz kennt,
der ruht in Gott”
Rumi

 

 

Unsere Stimme
ist wie der Gesang von Walen:
Alles Erlebte ist darin gespeichert
und kreiert sich neu
in jedem Moment.
Jetzt.
Hier.

 

 

Der Schlüssel zur Musik
liegt nicht in Noten, Tönen, Wörtern oder im Rhythmus.
Er liegt im direkten Zugang
zu Liebe, Gemeinschaft
und Intimität -
in der Essenz menschlicher Erfahrung.

 

Inhalt der Seite

YOGA & STIMME – NADA AMERTAFlügel klein

Nada Amerta – man könnte diesen Namen frei übersetzen mit “Erquickende Klang“. Mit dem Namen möchte ich die wichtigsten Quellen meiner Arbeit zum Ausdruck bringen:

  • Nada Yoga, der Wurzel des klassischen, indischen Gesang, insbesondere dem Dhrupad, dem ältesten Gesangsstil aus dem Hindustan – und:
  • Amerta Movement – einer Bewegungspraxis ohne feste Bewegungsfolgen. Sie geht zurück auf den jawanischen Bewegungskünstler Suprapto Suryodarmo

Die Verbindung dieser Wege möchte es ermöglichen, gleichzeitig in die Sanftheit und die Kraft der eigenen Stimme einzutauchen, in ihre Schlichtheit, ihre Aussagekraft und ihre Authentizität. Wir entdecken tief in uns die eigene Quelle: von Stille, Kraft, Klarheit, Weisheit und unserer immer ganz eigenen Musikalität. Künstlerischer Ausdruck und Meditation fließen zusammen.

Die Struktur der klassischen Übungen aus dem indischen Gesang gibt uns Halt und Sicherheit im weiten Ozean der Klänge, während die nicht-stilisierte Arbeit die eigene Wahrnehmung stärkt und das Vertrauen für den eigenen Körper und die eigene Stimme.

 

NADA

Mit den “Sieben Töne des Lichts” wird das Singen zu einer Praxis der Sammlung und Konzentration (dharana), die zur Meditation (dhyana) führen will, einem Zustand, in dem das Ego schwindet und wir zu reiner Achtsamkeit werden.  In diesem Zustand wird die Stimme unmittelbarer Ausdruck unseres Inneren Selbst: “beSound!”“Sei Klang!”

 

NADA AMERTA

“Amerta” geht zurück auf das Sanskritwort “amrit” und ist der javanische Ausdruck für “Nektar” oder “Saft des Lebens”. Amerta Yoga ist eine Bewegung ohne feste Formvorgaben, die in die Improvisation führt und in die das freie Tönen ganz selbstverständlich einfließt. Im Bewegungsfluss können wir die Verbindung von Körper und Stimme entdecken, die Resonanzen im Körper wahrnehmen sowie die Vibrationen der eigenen Stimme und der Stimmen um uns herum. Wir erleben den Körper als Klangkörper. Alles schwingt mit. Die Stimme erspürt ihren Sitz im Körper, der ganze Körper beginnt, “zu hören” und wird selbst zum Instrument.

Das Besondere: die für die Yogapraxis typische Achtsamkeit wird im Tanz behalten: wir halten inne, lauschen, nehmen wahr, folgen dem eigenen, authentischen Bewegungsimpulsen, um wach und lebendig im Moment zu sein. Wir erkennen unsere Einzigartigkeit, aber auch das, was uns mit allem verbindet.


BERÜHRUNG  &  BEGEGNUNG IM KLANG

Die Klangvibrationen berühren im wahrsten Sinne: sie berühren körperlich – uns selbst und die hörenden Anderen – wir berühren – und lassen uns berühren. Beim Singen höre ich mir selber zu, ich erfahre mich selber während des Tuns. Es ist, wie ein ”sich weiten in den Raum hinein” (Laya - Ausdehnungsmeditation) und gleichzeitig wie eine tiefe Begegnung mit mir selbst.

Tatsächlich lauschen wir dabei hinein bis in die Bereiche der unhörbaren Klänge – der Klänge, die wir nicht mehr akustische wahrnehmbar wohl aber gefühlt werden können. Dieses Lauschen auf Nada bringt uns in Resonanz mit unseren “inneren Welten”.

Diese Kombination ermöglicht es,  unser Gedankenkarussel in die Stille und Weite des inneren Raumes jenseits von Zeit und Form und uns ins JETZT zu bringen:

 

WIRKUNGEN

Nada Amerta:

  • fördert die Wahrnehmungsfähigkeit
  • erfrischt, stärkt, vitalisiert und energetisiert,
  • harmonisiert das ganze zentrale Nervensystem
  • wirkt anti-depressiv und gleicht Stimmungen aus,
  • bringt den ständigen Fluss der Gedanken zur Ruhe,
  • das Denken wird klar und ruhig.
  • zentriert und harmonisiert Körper und Geist,
  • die Konzentrationsfähigkeit steigt,
  • fördert die Intuition und kreative Weisheit,
  • Transformation und Heilung kann auf natürliche Weise geschehen.

 

Nada Amerta ist geeignet für jeden, gleich welchen Alters, mit und ohne Erfahrung in Musik, Gesang, Meditation oder Yoga…

Nada Amerta bereichert die eigene Yoga Praxis um ein ganz wesentliches Element: den Klang und die eigene Stimme – sei es für sich selbst oder in einem heilenden Beruf!

HIER berichten Teilnehmer meiner Kurse von ihren Erfahrungen.