. .

“Wer den Tanz kennt,
der ruht in Gott”
Rumi

 

 

Unsere Stimme
ist wie der Gesang von Walen:
Alles Erlebte ist darin gespeichert
und kreiert sich neu
in jedem Moment.
Jetzt.
Hier.

 

 

Inhalt der Seite

Nada AmertaFlügel klein

Nada Amerta ist wie eine Meditation in Bewegung, in die ganz selbstverständlich die eigene Stimme in die Bewegung einfließt, die so zu einem gesungenen Tanz oder einem getanzten Lied wird. Dabei bewegen wir uns gleichzeitig frei im Raum, halten inne, lauschen, nehmen wahr und folgen immer dem Eigenen, Authentischen, um wach zu sein und lebendig im Moment.

“Amerta” geht zurück auf das Sanskritwort “amrit” und ist der javanische Ausdruck für “Nektar” oder “Saft des Lebens”.  Im Namen Nada Amerta möchte ich meine Verbundenheit zur Praxis und dem Netzwerk von Amerta Movement sowie zum Yoga, Nada Yoga und dem Indischen Gesang zum Ausdruck bringen.

Im Bewegungsfluss können wir die Verbindung von Körper und Stimme entdecken, die Resonanzen im Körper wahrnehmen sowie die Vibrationen der eigenen Stimme und der Stimmen um uns herum. Wir erleben den Körper als Klangkörper. Alles schwingt mit. Die Stimme erspürt ihren Sitz im Körper, der ganze Körper beginnt, “zu hören” und wird selbst zum Instrument.

Das Besondere: die für eine Meditationspraxis typische Achtsamkeit wird im Tanz beibehalten: wir halten inne, lauschen, nehmen wahr, folgen dem eigenen, authentischen Bewegungsimpulsen, um wach und lebendig im Moment zu sein. Wir erkennen unsere Einzigartigkeit, aber auch das, was uns mit allem verbindet.

 

Der Schlüssel zur Musik

liegt nicht in Noten, Tönen, Wörtern oder im Rhythmus.
Er liegt im direkten Zugang
zu Liebe, Gemeinschaft
und Intimität -
in der Essenz menschlicher Erfahrung.